FSN - Assen

by Philipp Haas

FSN - Assen #Status2

Der Dienstag stand ganz im Zeichen des Scrutineerings. Nachdem wir morgens die Accumulator Inspection abschließen konnten, ging es an den Test des elektrischen Systems. Hierbei waren einige kleinere Nachbesserungen nötig, um die Auflagen dann im zweiten Anlauf zu erfüllen. Leider zog sich die Prozedur über den gesamten Tag, sodass es keine Möglichkeiten mehr gab mit dem mechanischen Scrutineering zu beginnen.

Dieses wurde am Mittwochmorgen nachgeholt und im ersten Anlauf bestanden. Daraufhin konnten Tilt- und Raintest ebenfalls im ersten Anlauf bestanden werden. Jedoch gab es beim Breaktest einige Schwierigkeiten. Diese haben wir leider nicht sofort in den Griff bekommen, sodass die Skidpad, Autocross und Acceleration Events zeitlich für uns nicht mehr möglich waren. Daraufhin wurde der Fokus des gesamten Teams auf das Endurance Event gelegt.

Nachdem der Breaktest schließlich am Donnerstag morgen bestanden wurde und das Team ein paar Testfahrten durchführen konnte, ging es schließlich zum Endurance. Hier konnte unser Bolide die 22km Strecke inklusive Fahrerwechsel mit Bravur meistern.

So blicken wir ob der verpassten Skidpad, Autocross und Acceleration Events mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf das erste offizielle Formula Student Event zurück und sind stolz darauf das erste Mal seit 2015 wieder ein Endurance Event erfolgreich abgeschlossen zu haben

FSN - Assen #Status1

Formula Student Netherlands

Nun ist es endlich soweit. Nach harter Arbeit sowie diversen Nachtschichten in den letzten Wochen und Monaten steht das erste offizielle Event für uns an - die Formula Student Netherlands. Insgesamt 44 Teams aus 13 Nationen stellen sich den Judges in statischen und dynamischen Events in den Klassen Combustion und Electric.

Für Deefholt Dynamics begann die kurze Anreise zu unseren niederländischen Nachbarn bereits am Sonntag. Nachdem das Lager am späten Nachmittag aufgeschlagen war, gab es am Abend eine Begrüßung der Teams sowie organisatorische Hinweise bezüglich des Ablaufs der kommenden Tage. Anschließend wurden die Pits geöffnet, sodass wir auch unsere Werkstatt einrichten konnten.

Am Montag standen für uns bereits die statischen Disziplinen auf dem Programm. Den Anfang machte das Design Event. Hier musste unser Team den Judges detailliert begründen, wieso der Bolide die Form und Struktur hat, die wir für ihn bestimmt haben.
Im darauf folgenden Cost Report wurde den Judges das Verständnis über Kosten und Produktion der einzelnen Teile des Rennwagens demonstriert.
Am frühen Abend musste sich unser Team schließlich beim Business Plan beweisen. Mit unserer Idee getreu dem Motto „Experience the Nature“ haben wir versucht, die Judges, denen die Rolle von potentiellen Investoren zugewiesen wird, zu einer Investition in unser fiktives Unternehmen zu bewegen.

Zum Abschluss des Tages wurden noch einmal alle Teams zum gemeinsamen Foto versammelt. Danach ging es für uns wieder ins Camp, wo wir den Tag beim Grillen ausklingen lassen konnten.